Die Liebe ist das schönste, größte und einfach tollste Gefühle, das es gibt! Sie zaubert uns Schmetterlinge in den Bauch und hebt uns auf Wolke Sieben – aber leider nur so lang, bis sie schief geht. Dann reißt sie uns nicht selten den Boden unter den Füßen weg, und wo es in unserem Magen gerade noch kribbelte, macht sich nun ein dicker, schmerzhafter Kloß breit. Dann sind wir verzweifelt auf der Suche nach einem Mittel gegen diesen Herzschmerz, weil schlaue Ratschläge wie „Auch andere Mütter haben schöne Söhne“ oder „Die Zeit heilt alle Wunden“ eben nicht helfen. Elena-Katharina Sohn ist die Gründerin der Berliner Agentur Die Liebeskümmerer. In den vergangenen fünf Jahren haben sie und ihr Therapeuten-Team mit rund 3.000 Frauen und Männern mit Liebeskummer gesprochen – und wissen, was wirklich gegen den Herzschmerz hilft:

  1. Gestehe Dir zu, dass Du Liebeskummer hast. Herzschmerz ist kein Teenager-Problem – im Gegenteil! Viele erwachsene Frauen und Männer leiden unter Liebeskummer. Je weniger Du Dich selbst dafür verurteilst, umso besser kannst Du den Kummer verarbeiten.
  2. Nimm Dir Zeit. Liebeskummer muss nicht nach drei Monaten vorbei sein. Er ist dann überstanden, wenn es Dir wirklich wieder gut geht. Mach Dir nicht zusätzlich Stress, indem Du Dich unter Druck setzt.
  3. Rede über Deinen Kummer! Anstatt ihn mit Dir selbst auszumachen und Dich zu verkriechen. Das Reden über den Liebeskummer hilft, ihn gut und schneller zu überwinden.
  4. Umsorge Dich wie ein kleines Kind. Das gilt insbesondere in Bezug auf so fundamentale Dinge wie Essen, Trinken und Schlafen. Wenn Du zu wenig Nahrung zu Dir nimmst, zu wenig trinkst und schläfst, dann liegen Deine Nerven per se blank. Das kannst Du momentan nicht gebrauchen! Wenn Du keinen Appetit hast, achte also darauf, dass Du kleine Mengen hochkalorischer Lebensmittel zu Dir nimmst. In der Apotheke bekommst Du außerdem pflanzliche Schlafmittel.
  5. Sorge für klare Verhältnisse. Anstatt Spielchen zu spielen oder zu taktieren („Willst Du was gelten, mach Dich selten!“), stehe zu Deinen Gefühlen und sorge hinsichtlich des Menschen, um den es Dir geht, für klare Verhältnisse. Nur so wirst Du erfahren, woran Du wirklich bist, ob es noch eine Chance für Euch gibt oder ob es besser ist loszulassen.
  6. Schütze Dich vor Social-Media-Masochismus. WhatsApp, Facebook, Twitter und Co. sorgen dafür, dass Dein Ex immer in Deinem Aufmerksamkeitsfeld bleibt. So kannst Du schwerer loslassen. Blockiere ihn oder sie deshalb ganz bewusst für eine Weile in Deinen sozialen Medien.
  7. Tue jeden Tag etwas Gutes für Dich. Es gibt noch viel mehr Dinge in Deinem Leben als „nur“ die Liebe, die Dich glücklich machen können! Welches Hobby hast Du früher gern gehabt, was wolltest Du immer schon mal ausprobieren? Welche Freunde tun Dir gut, wen aus Deiner Familie hast Du vermisst? Frage Dich einmal ganz bewusst, welche „Glücksquellen“ in Deinem Leben sind und widme ihnen jetzt jeden Tag Zeit und Energie!

Eine Anleitung zum Wieder-Glücklichsein gibt Elena-Katharina Sohn auch in ihrem Spiegel-Bestseller „Goodbye Herzschmerz“.

goodbyeherzschmerz