Der Engel von Paris – Wenn Liebe eine Prise Übersinnliches braucht

der-engel-von-paris-coverMarie hat sich bisher meist um andere gekümmert: um den Buchladen im Pariser Stadtteil Montmartre, den sie von ihrem Großvater erbte, um den kauzigen Émile und die vorlaute Schülerin Noémie. Doch dann taucht plötzlich Éloïse auf, die behauptet, Maries Schutzengel zu sein. Und Éloïse hat eine Mission: Sie will Marie helfen, sich von der Vergangenheit zu lösen und ihre eigenen Träume zu verwirklichen – und am besten auch gleich den charmanten Josh anzurufen, den sie gerade erst kennengelernt hat.

Dass Verliebtsein einfach zauberhaft sein kann, ist jedem bekannt. Dass es aber manchmal einer Prise Magie bedarf, um zwei Menschen zu ihrem Glück zu verhelfen, vielleicht weniger. Deshalb haben wir für euch eine Liste mit fünf übersinnlichen Mächten aus Mythologie, Literatur und Film zusammengestellt, die Herzensangelegenheiten gerne mal auf die Sprünge helfen:

Amor

Oft auch Cupido genannt, wird diese ursprünglich aus der römischen Mythologie stammende Gottheit des Sichverliebens als freche kleine Gestalt – oft auch mit einem Paar Flügel – dargestellt. Bewaffnet mit Pfeil und Bogen, schießt Amor seinen »Opfern« mitten ins Herz und erweckt dadurch verborgene Gefühle.

cupido

Gute Feen und Schutzengel

Seit jeher gelten gute Feen und Schutzengel als fleißiger Beschützer der Menschen. Aber auch in Liebesangelegenheiten sorgen sie nur zu gern für das Wohl ihrer Schützlinge. So versucht zum Beispiel die etwas tollpatschige Éloïse in »Der Engel von Paris« den Funken zwischen Marie und Josh zu entzünden. Aber auch Cinderellas gute Fee tut ihr Bestes, um Cinderella mit ihrem geliebten Prinzen zu vereinen. Kürbiskutsche und gläserne Schuhe? Kein Problem für diese magischen Liebeshelfer!

cinderella

Venus

Die römische Göttin der Liebe (in der griechischen Mythologie heißt sie auch Aphrodite) ist schon seit jeher ein beliebtes Motiv in Kunst und Literatur. Dass sie ein besonders großes Herz für ihre Verehrer hatte, beweist die Geschichte um den Bildhauer Pygmalion: Dieser verliebte sich nämlich unsterblich in eines seiner Kunstwerke. Erweicht durch dessen Flehen und Bitten, erweckte die Göttin schließlich Pygmalions heißgeliebte Statue, Galatea, zum Leben und verhalf dem Künstler so zu seinem Liebesglück.

venus

Der Tod

Unglaublich aber wahr: Auch den Tod lässt die Liebe nicht kalt! Bestes Beispiel dafür ist einer unserer Lieblingsfilme, »Rendezvous mit Joe Black«, in der sich der Tod und eine hübsche junge Frau ineinander verlieben. Würden wir auch, wenn dieser wie Brad Pitt aussehen würde. 🙂

joeblack3

Hexen

Verführungszauber und Liebestränke gehören zu ihren Spezialitäten. Dass dabei nicht immer alles glatt läuft und sich manchmal die falschen Leute ineinander verlieben, sieht man zum Beispiel an einem unserer liebsten Charaktere aus der Welt der Hexen und Zauberer: Ron Weasley. Als dieser nämlich eine Schachtel Pralinen verdrückt, die mit einem Liebestrank durchsetzt sind, verliebt er sich in Romilda Vane – diese wollte mit der Schokolade aber eigentlich Harry bezirzen!

ron